Lichtspuren

Fallende Blätter künden von der nahenden, dunklen Jahreszeit. Die Uhr wurde heute auf Winterzeit zurückgestellt und es wird früh dunkel. Was für die einen ungemütlich klingt, kann dem anderen auch Vorteile bringen. So nutze ich diesen trüben Vorabend um euch von einem Projekt aus dem letzten Jahr zu berichten, welches die Dunkelheit als Freund benötigt.

Die Idee stammt von einer Freundin, mit der ich hin und wieder gemeinsam fotografiere. Wir hatten uns vorgenommen zu unterschiedlichen Themen zu fotografieren um zu sehen wie jeder für sich genommen an die Themen heran geht. Für das Thema „Lichtstreifen“ hatte ich mich für Studioaufnahmen entschieden. Doch naheliegend wären auch Landschaftsaufnahmen mit vorbeifahrenden Fahrzeugen, deren Beleuchtung eine Lichtspur auf dem Foto hinterläßt. Das war uns beiden klar. Und da wir Lust hatte solche Fotos umzusetzen haben wir das bei Gelegenheit auch gemeinsam getan. Denn wer stellt sich schon gerne alleine auf eine einsame Autobahnbrücke.

Und damit sind wir auch schon mitten drin. Bei fast einetzender Dunkelheit finden wir uns auf einer Brücke wieder, die die Autobahn A27 überspannt. Von dort blicken wir auf vorbeifahrende Autos, Motorräder und LKW. Auf den linken Fahrstreifen kommen uns die Fahrzeuge entgegen und leuchten uns hell mit Ihren Scheinwerfern entgegen. Auf den rechte Fahrstreifen zeigen sie uns nur noch die roten Rücklichter. Wir positionieren die Kameras auf den Stativen und richten den Bildausschnitt ein. Die Dämmerung ist bereits fortgeschritten. Die Verwendung eines ND-Filters ist dennoch hilfreich zum Erreichen einer langen Belichtungszeit, mit großer Blendenöffnung.

ls-1
Fig. 1: Langzeitbelichtung von der Autobahnbrücke über die A27 an der Anschlussstelle 17 Bremen-Industriehäfen, in Blickrichtung Nord-West.

Entscheidend für diese Art von Fotos ist es, sich bereits vorher vorstellen zu können, wie die Lichtspuren auf dem Foto aussehen könnten. Danach müssen die Orte ausgewählt werden, an denen man sich zum Fotografieren positioniert. Wir haben dazu die Karte von Bremen studiert und gezielt nach Orten gesucht, die etwas erhöht sind (Brücken, etc.) und verkehrsreich sind. So zum Beispiel der Ort der Autobahnanschlussstelle in Fig. 2 unten.

a27
Fig. 2: Kameraposition, Blickwinkel und die Lichtspuren aus dem Foto oben. (Darstellung auf der OSM Kartengrundlage)

Ist ein möglicher Ort gefunden, muss geklärt werden ob dieser mit der Kameraausrüstung überhaupt sinnvoll erreichbar ist. Im Fall oben besitzt die Autobahnbrücke einen Geh- und Radweg, der das Aufstellen der Kamera erlaubt. Erreichbar war die Brücke nach einem kurzen Fußweg, aus einem nahegelegenen Wohngebiet.

Die Anschlussstelle war zusätzlich attraktiv, weil die Auf- und Abfahrten zusätzliche Linien in das Bild hineinbringen. An anderen Autobahnbrücken können zum Teil nur gerade Linien fotografiert werden.

An anderer Position kann der Stadtverkehr fotografiert werden. Auf der Fußgängerbrücke in Bahnhofsnähe erschließt sich uns ein toller Blick auf verschiedene Verkehrsteilnehmer. Autos, ÖPNV und Fahrradfahrer ziehen ihre Spuren.

ls-5

ls-6

 

Nicht immer müssen es Autos sein, die für die Lichtspuren sorgen. In Fig. 4 ist schon eine Straßenbahn zu sehen, die eine schöne Spur hinterläßt. An anderer, prominenter Stelle in Bremen, habe ich eine weitere Straßenbahn fotografieren können.

ls-7
Fig. 5: Lichtspur einer Straßenbahn, die am Bremer Rathaus vorbeifährt

Um beim Schienenverkehr zu bleiben, hier noch ein weiteres Beispiel, vom Hauptbahnhof in Bremen. Fotografiert in den Abendstunden auf einem sehr ruhigen Abschnitt des Bahnsteiges.

ls-2
Fig. 6: Einfahrende Züge am Bremer Hauptbahnhof

Alle Fotos haben die Gemeinsamkeit, dass sie von einem statischen Punkt aus dynamisch bewegende Lichter aufgenommen haben. Doch dieses Prinzip kann auch umgekehrt werden. Fixe Lichter können auch von einem sich bewegenden Standpunkt aus abgelichtet werden. Wie zum Beispiel Straßenbeleuchtung und Ampeln, aus einem fahrenden Auto aus. Das folgende Bild ist freihand, während der Fahrt (als Beifahrer) entstanden.

ls-3
Fig. 7: Langzeitbelichtung aus einem fahrenden Auto heraus

So hat jede Jahreszeit ihre Reize. Und auch die Dunkelheit der nächsten Monate kann kreativ genutzt werden. Vielleicht werde ich demnächst auch wieder losziehen. Als zusätzliche Ausrüstung empfehle ich aber immer eine Thermoskanne mit heißem Kaffee und einen guten Freund. Dann wird einem die Langzeitbelichtung sehr kurzweilig erscheinen.

Habt ihr schon spannende Langzeitbelichtungen gemacht oder weitere Ideen, was man in der dunklen Jahreszeit fotografieren kann?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s